Wie wird man Tanzlehrer?

Der Ausbildungslehrgang des Verbandes der Tanzlehrer Wiens (VTW) umfasst drei Ausbildungsjahre und schließt mit der Tanzlehrprüfung ab. Grundlage ist die Tanzlehrprüfungsordnung 1997 des Landes Wien.

Die Ausbildung zum Tanzlehrer erfolgt in einer gewerbsmäßig betriebenen Tanzschule. Während der Ausbildungszeit hat der Ausbildungsschüler mindestens zwölf Wochenstunden durch mindestens 32 Wochen pro Ausbildungsjahr beim Unterricht mitzuwirken. Der Ausbildungsschüler ist hiebei zu allen für den Tanzunterricht erforderlichen Tätigkeiten heranzuziehen.

Jeder Ausbildungsschüler ist verpflichtet, während der Ausbildung den Ausbildungslehrgang zu besuchen. Der Ausbildungslehrgang hat mindestens 120 Unterrichtsstunden pro Schuljahr zu enthalten (10 Blockseminare: jeweils Samstag und Sonntag 9.00 -15.00 Uhr).

Die Anmeldung zum Ausbildungslehrgang erfolgt über eine gewerbsmäßig betriebene Tanzschule. Der Ausbildungslehrgang beginnt jeweils im September.

Die Lehrfächer beinhalten insbesondere:

* Grundkenntnisse des Wiener Tanzschulrechtes (6 Jahresstunden):
Wiener Tanzschulgesetz, Wiener Tanzlehrprüfungsverordnung, Organisation der Tanzlehrer in Wien und Österreich.
* Staatsbürgerkunde/Politische Bildung (6 Jahresstunden):
Grundzüge des österreichischen Verfassungswesens und der Verwaltung, des Privat-, Sozial-, Arbeits- und Gewerberechtes, Jugendschutzrecht, Abgabenrecht.
* Psychologie (6 Jahresstunden):
Grundzüge der verschiedenen psychologischen Entwicklungen, Entwicklungspsychologie der Pubertät, Psychologie des Lernens.
* Rock 'n' Roll und Boogie (4 Jahresstunden):
Entstehung und Entwicklung aus musikalischer und tänzerischer Sicht. Grundtechnik, Rhythmus, Musik, Grundschrittarten, Figuren des Österr. Rock 'n' Roll-Leistungsabzeichens, Rock 'n' Roll-Akrobatik.
* Historische Tänze und Volkstänze (4 Jahresstunden):
Menuett, Gavotte, Quadrille, Polonaise, Polka (verschiedene Formen), Rundtänze, Rheinländer, Neubayrisch, Galopp sowie österreichische Volkstänze.
* Geschichte des Gesellschaftstanzes (4 Jahresstunden).
* Umgangsformen (2 Jahresstunden):
Beim Tanz, bei sonstigen geselligen Unterhaltungen, in öffentlichen Lokalen, bei Tisch, Körperpflege, Hygiene.
* Musiklehre (2 Jahresstunden): Grundelemente der Musiktheorie.
* Pädagogik (8 Jahresstunden):
Das österreichische Schulsystem, Bildung, Erziehung, Unterricht, Methodik, Didaktik, Erwachsenenbildung.
* Standardtänze (30 Jahresstunden):
Quickstep, Slowfoxtrott, Wiener Walzer, Waltz, Tango. Alle Figuren in exakter Ausführung, sowie Verbindungen dieser Figuren.
* Latein-amerikanische Tänze (28 Jahresstunden):
Rumba, Samba, Paso Doble, Jive, Cha Cha Cha. Alle Figuren in exakter Ausführung, sowie Verbindungen dieser Figuren.
* Moderne Bewegungstechniken und Modetänze (10 Jahresstunden):
Die aktuellen Bewegungstechniken und Modetänze der letzten Jahre, sowie Square-, Line-, Südamerikanische- und Karibische Tänze.
* Ballett (2 Jahresstunden): Exercise und Schulschritte.
* Rhetorik (8 Jahresstunden).

Für weitere Details wenden Sie sich bitte an eine VTÖ-Tanzschule in Ihrer Nähe.